GG 07: König der letzten Tage

Posted on 29. Oktober 2008

0


König der letzten Tage

Regisseur Tom Toelle („Das Millionenspiel“) schaffte ein beeindruckendes Epos über religiösen Wahn und den apokalyptischen Verfall im ausgehenden Mittelalter. Historische Fakten verdichten sich mit fiktiven Elementen zu einer packenden Story. Geniale Darsteller, brillante Kameraarbeit und einmalige Musik machen den Film zu allerbester Unterhaltung. Es ist eines der interessantesten sozialpsychologischen Kapitel der deutschen Geschichte: die erst nach einem Jahr beendete Herrschaft der Wiedertäufer im Mittelalter. Christoph Waltz und Mario Adorf als genial agierende Gegenspieler in einem grausamen Spiel!

Der Spielmann, fahrende Sänger und Possenreißer Sebastian (Otto Kukla) kommt 1534 in Münster an. Er trifft dort auf Henker, die gerade alle erhängen, die sich zu den Wiedertäufern bekennen. Mit List und Tücke rettet er das Leben von Engele Kerkerinck (Deborah Kaufmann), die ihm gut gefällt. Engele hat jedoch ihre gesamte Familie verloren – alle erhängt. Sebastian nimmt sie mit zu sich. Er heitert sie auf, möchte ihr tanzen und singen beibringen. Engele zieht es aber wie ein Sog dorthin, wo der charismatische Jan van Leyden (Christoph Waltz) predigt – nach Münster. Der Anführer der Täuferbewegung, früher Bordellbesitzer, zieht alle in seinen Bann. Besonders die Frauen liegen ihm zu Füßen. Der katholische Bischof Waldeck (Mario Adorf) will dem ein Ende setzen. Er bekämpft die Reformer auf brutalste Weise. Engele und Sebastian geraten mitten in die Fronten…

„Der Film ist eine Orgie aus Farben und Kostümen. Ein opulenter Bilderbogen, der immer wieder an Gemälde von Albrecht Dürer und Hieronymus Bosch erinnert.“ BERLINER ZEITUNG

DVD INFO:
2 DVDs, Genre: Literaturverfilmung, Laufzeit: ca. 180 Min +Bonus,  Bildformat: 4:3, Tonformat: 2.0 Mono, Sprache: Deutsch, FSK: 12, EVP: 24,95€  Vertrieb: SHDM (Studio Hamburg Distribution & Marketing) /Eurovideo, EAN: 4031778860264

Advertisements