GG 24: Sachsens Glanz und Preussens Gloria

Posted on 13. November 2009

0


Trailer: hier klicken

Sachsens Glanz und Preußens Gloria

Regisseur Hans-Joachim Kasprzik ist für werktreue Literaturverfilmungen (Fallada, Feuchtwanger, Hauptmann) bekannt, die den Blick auf eine bestimmte historische Epoche freisetzen. Für den Sechsteiler »Sachsens Glanz und Preußens Gloria« drehte er nach Motiven der Sachsentrilogie des polnischen Dichters Józef Ignacy Kraszewski und spürte dem Spiel der höfischen Liebelei und der politischen Intrigen am sächsischen Hof nach. Durch schnelle Schnitte, einfühlsame Musik und aufwendige Schlachtszenen an Originalschauplätzen wird in dem spannenden Geschichts-Krimi vergessen geglaubte Geschichte wieder lebendig.

Die Regierungszeit der sächsischen Kurfürsten Friedrich August I., des Starken, und seines einzigen legitimen Sohnes Friedrich August III. gilt als das »Augusteische Zeitalter«. Der Vater regiert mit skrupelloser Willkür, um Sachsen als führende Macht in Europa zu etablieren, und baut Dresden nach Versailler Vorbild und auf dem Rücken des Volkes zu einer prunkvollen Barockstadt aus. Seine Geliebte Gräfin Cosel ist die ungekrönte Königin seines Hofes. Aber bei allem Glanz kann er seine politischen Ambitionen nicht durchsetzen. Nach seinem Tod 1733 ist es an dem Sohn das angefangene Werk fortzuführen, doch dieser gilt in Dingen der Regierung als hilflos. Am Hof setzt ein Intrigenspiel ein, das der ehrgeizige Adlige von Brühl vorerst für sich entscheidet. Sachsens unaufhaltsamer Abstieg ist schließlich besiegelt, als der Preußenkönig Friedrich II. in Sachsen einmarschiert und der Siebenjährige Krieg einsetzt.

DVD INFO:

4 DVDs, Genre: Literaturverfilmung, Laufzeit: ca. 585 Min +Bonus,  Bildformat: 4:3, Tonformat: 2.0 Mono, Sprache: Deutsch, FSK: 12, EVP: 34,95€ Vertrieb: SHDM (Studio Hamburg Distribution & Marketing) /Alive, EAN: 4031778960209, VÖ: 13.11.2009

Advertisements