GG 32: Arnold Zweig Box (DRA): Streit um den Sergeanten Grischa, Junge Frau von 1914, Erziehung vor Verdun

Posted on 30. April 2010

3


GG32: Arnold Zweig Box (DRA): Streit um den Sergeanten Grischa, Junge Frau von 1914, Erziehung vor Verdun

Das DDR-Fernsehen verfilmte die ersten drei Romane des Zweig’schen Zyklus’ »Der große Krieg der weißen Männer«. Miteinander verbunden sind sie durch die Hauptfigur, den idealistisch gesonnenen Intellektuellen Werner Bertin, und den zeitlichen Rahmen, den Erste Weltkrieg von 1914 bis 1918. Ausgangspunkt des Zyklus’ ist der Roman »Der Streit um den Sergeanten Grischa«, mit dem Arnold Zweig der Sprung in die erste Reihe der großen deutschen Erzähler seiner Zeit gelang, darunter Lion Feuchtwanger und Erich Maria Remarque. Bei Bertin handelt es sich im Übrigen um das Alter ego des Autors, dessen eigene Erlebnisse im Ersten Weltkrieg ihn zum Schreiben bewegten.
Das Ergebnis der Verfilmung von 1967 bis 1973 sind drei sehr unterschiedliche Antikriegsfilme, die geeignet sind, den Zuschauer für alle Zeiten sensibel für die Ursachen des Krieges und untüchtig und unwillig für seine Durchführung zu machen – nicht durch die bloße Anschauung, sondern vor allem durch die Aufforderung zum Mitdenken. In der BRD liefen sie unter großer Beachtung der Presse Anfang der 1970er-Jahre.

Teil 1: Junge Frau um 1914 (DDR 1969, TV-Film)
Teil 2: Die Erziehung vor Verdun (DDR 1972/73, TV-Film)
Teil 3: Der Streit um den Sergeanten Grischa (DDR 1967/68, TV-Film)

DVD INFO:

7 DVDs, Genre: Literaturverfilmung, Laufzeit: ca. 580 Min.+ Bonus,  Bildformat: 4:3, Tonformat: DD 2.0 Mono, Sprache: Deutsch, FSK: 12, EVP: 59,95€ , Vertrieb: SHDM (Studio Hamburg Distribution & Marketing) / Alive, EAN: 4031778060169

VÖ: 25.06.2010

Advertisements