Preisregen für SHDM-Veröffentlichungen

Posted on 18. April 2011

0


Preisregen für SHDM-Veröffentlichungen

Neben Neue Vahr Süd sind beim diesjährigen Grimme-Preis mit Aghet – ein Völkermord und Die Anwälte – eine deutsche Geschichte auch zwei non-fiktionale Veröffentlichungen aus unserem Hause mit dem begehrten deutschen Fernsehpreis bedacht worden.
Aghet – ein Völkermord von Autor und Regisseur Eric Fiedler wurde zudem beim New York Filmfestival, einem der bedeutendsten TV-Festivals der Welt, mit der Gold World Medal in der Kategorie „Dokumentation / Informationsprogramm“ prämiert. Der NDR-Dokumentarfilm erzählt von dem Genozid an den Armeniern während des Ersten Weltkriegs, bei dem bis zu 1,5 Millionen Menschen im Osmanisch-Türkischen Reich starben. Für den Film wurde der Verlauf des Völkermords aus zahlreichen historischen Quellen rekonstruiert; ein hochkarätiges Schauspielerensemble – darunter Martina Gedeck, Thomas Heinze, Gottfried John, Joachim Król, Peter Lohmeyer – verleiht im Film lange verstorbenen Zeitzeugen Stimmen von beklemmender Authentizität. Die Produktion erhielt bereits 2010 den Deutschen Fernsehpreis und den Humanitarian Award des International ARPA Filmfestival Los Angeles.

Weitere Auszeichnungen gab es auch im Bereich Naturdokumentation:
Im Rahmen des International Wildlife Film Festival im US-amerikanischen Missoula, Montana, wurde der Film “Finnland” aus der Reihe Wildes Skandinavien mit Preisen in den Hauptkategorien “Ökosystem”, “Kamera” und “Fernsehen (mittleres Budget)” geradezu überhäuft. Der Film mit atemberaubenden Verhaltensbeobachtungen wilder Tiere wurde zudem mit dem “Sapphire Award” ausgezeichnet, dem angesehensten Preis des Festivals.
Die Folge “Norwegen”, ebenfalls aus der insgesamt siebenteiligen Reihe Wildes Skandinavien, wurde zudem für zwei der drei besten Einzelaufnahmen des Festivals prämiert.

Die preisgekrönten Filme werden in den kommenden Monaten im Rahmen der Reihen “Erlebnis Erde” im Ersten und “Expeditionen ins Tierreich” im NDR Fernsehen gezeigt.
SHDM veröffentlicht Wildes Skandinavien im Juli auf DVD und Blu-ray. Für die komplett in HD produzierte Doku-Reihe wurde in mehr als 2000 Drehtagen die scheue Tierwelt des Nordens so umfangreich wie nie zuvor gefilmt. Viele Arten, aber auch Verhaltensweisen von Braunbären, Elchen und Wölfen waren bisher nur in Büchern beschrieben, aber noch nie mit der Kamera festgehalten worden.

Advertisements