Bloch – Die Fälle 13-16

Posted on 31. Mai 2011

1


Bloch – Die Fälle 13-16

Vergeben, nicht vergessen

Psychotherapeut Maximilian Bloch übernimmt die Aufgabe eines Gutachters im Fall des Apothekerehepaars Doran. Sabine Doran wird beschuldigt, ihr langersehntes Wunschkind wenige Tage nach der Geburt getötet zu haben. Sie wird von religiösen Wahnvorstellungen verfolgt und scheint den Tod ihres Sohnes kaum zu verstehen. Doch als sie verhaftet wird, gibt sie die Tat zu. Ihr Mann Michael ist vor Trauer und Entsetzen wie gelähmt und kaum noch in der Lage, mit seiner Frau zu reden. Bloch ist überzeugt, dass Heilung für die beiden nur möglich ist, wenn Michael akzeptieren kann, dass es keine Schuld am Tod des Kindes gibt, und Sabine lernt, sich selbst zu verzeihen…

Schattenkind

Lukas Hilversum, ein krebskranker junger Mann, braucht eine Lebertransplantation. Bloch soll hierfür die psychologische Evaluation des Organspenders übernehmen, eigentlich eine „Formsache“. Doch als Bloch seinen jungen Patienten kennenlernt, melden sich Zweifel. Lasse, ein ambitionierter Sportler und Lukas‘ Zwillingsbruder, ist überfordert durch die Erwartungen, die seine Eltern und sein Umfeld an ihn richten. Er ist als „Schattenkind“ aufgewachsen, stets hat er seine eigenen Bedürfnisse, seine eigene Persönlichkeitsentwicklung hinter der Krankheit des Bruders zurückstellen müssen. Bloch kommt zu dem Schluss, dass Lasse unter diesen Umständen nicht als Spender geeignet ist. Schweren Herzens versagt er seine Zustimmung, auch wenn er weiß, dass dies bedeutet, dass Lukas vermutlich sterben wird…

Bauchgefühl

Seit drei Jahren ist Jana magersüchtig, und ihr gegenwärtiger Gesundheitszustand ist dramatisch. Auf drängen ihrer Mutter Petra und ihres Vaters Helmut begibt sie sich bei Bloch in Therapie. Zur unendlichen Geduldsprobe werden dessen Versuche, Jana an normale Mahlzeiten zu gewöhnen. Schemenhaft zeichnet sich gleichzeitig ab, was Janas Magersucht ausgelöst hat: Ihre beste Freundin war vor genau drei Jahren gestorben – auch sie war magersüchtig. Dann unterhält Jana seit langem eine eigenartige Beziehung zum wesentlich älteren, herzkranken Frank. Dies erweist sich als wichtiges Teil in einem Puzzle, das Bloch erst nach und nach zusammensetzen kann…

Tod eines Freundes

Bloch soll sich um den ehemaligen Afghanistan-Soldaten Frank Rode kümmern. Jeden Abend steht Frank im Garten von Claras Freundin Nele Seifert. Auf diese Weise will er ihr und ihrem Sohn Paul Schutz bieten, stattdessen versetzt das gespenstische Verhalten des ungebetenen Besuchers die beiden in Angst und Schrecken. Offensichtlich leidet Frank unter einer posttraumatischen Störung: Die Erinnerung an jenen Einsatz lässt Frank nicht mehr los, bei dem Richard, Neles Mann, aus einem Hinterhalt erschossen wurde. Dass Frank aber eine tickende Zeitbombe ist und eine echte Gefahr für andere darstellen kann, lässt Bloch keine Ruhe. Schon jetzt sind ohnehin nicht nur Nele und ihr Sohn Paul durch Franks Störung in Mitleidenschaft gezogen. Seine Verschlossenheit, seine Schlaf- und Appetitlosigkeit und seine unkontrolliert-aufbrausende Art ist auch für das Zusammenleben mit seiner Frau Judith und seiner Tochter Tina eine schwere Belastung geworden. Wenn Bloch nur herausfinden könnte, was bei dem tödlichen Einsatz in Afghanistan tatsächlich passiert ist …

DVD INFO:

2 DVDs, Genre: Krimi-Serie, Laufzeit: ca. 360 Min. , Bildformat: 16:9, Tonformat: DD 2.0 Stereo, Sprache: Deutsch, FSK: ab 12 Jahren, EAN: 4031778160425

VÖ: 16.06.2011

Hochauflösende Cover- und Szenenmotive zu diesem Titel gibt es hier.

Advertisements